Eigenbluttherapie mit ACP

Eigenbluttherapie mit ACP

Die Blutplättchen (Thrombozyten) spielen bei der Heilung von verletztem oder entzündetem Gewebe eine wichtige Rolle im Körper. Durch die Freisetzung von speziellen Proteinen, sogenannten Wachstumsfaktoren, unterstützen sie den Heilungsprozess verschiedener Gewebearten. Bei der Eigenbluttherapie nutzt man die Eigenschaft der Blutplättchen (Thrombozyten), indem man diese in konzentrierter Form in eine betroffene Region (Muskeln, Sehnen oder Gelenke) injiziert.

Zunächst wird etwas Blut aus der Armvene abgenommen. Durch Zentrifugieren erfolgt dann das Trennen des Blutes in seine flüssigen Bestandteile (Plasma) und seine festen Bestandteile. Das so gewonnene patienteneigene Plasma enthält eine ca. zwei- bis dreifache Konzentration an Blutplättchen (Thrombozyten). Nach Injektion kann dieses „Autologe Conditionierte Plasma“ (ACP) dann vor Ort gezielt den Wiederaufbau von verletztem Gewebe initiieren und Entzündungsvorgänge hemmen.

Ihre Vorteile

L vollständig körpereigene Wirkstoffe

L ambulant durchführbar (Zeitaufwand < 30 Minuten)

L Wiederaufbau von verletztem Gewebe

L Hemmung von Entzündungsvorgängen

L Verbesserung der Beweglichkeit

L Schmerzlinderung

L Verzögerung des Fortschreitens von Gelenkverschleiß (Arthrose)

Anwendungsgebiete

N leichter bis mittelschwerer Gelenkverschleiß (Arthrose Grad I bis III)

N Gelenkentzündungen

N chronische Sehnenreizungen und Überlastungen

N Tennisellenbogen, Golferellenbogen

N Achillessehnenschmerzen

N Fersensporn

Ihre Gesundheit startet hier:

Dr. med. Stefan Lobner
Privatpraxis für Orthopädie

Düsseldorfer Straße 77
40667 Meerbusch

Telefon: 02132-998630
E-Mail: info@dr-lobner.de

Termine nach vorheriger Vereinbarung

Montag:
08:00 Uhr - 17:00 Uhr
Dienstag:
08:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 Uhr - 13:30 Uhr
Donnerstag:
08:00 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag:
08:00 Uhr - 13:30 Uhr